Bogensport

Angefangen hat, so Oliver Seliger, alles als man beim Nachbarn über den Gartenzaun blickte und feststellte, dass dort jemand mit Pfeil und Bogen sehr geschickt umgehen konnte.
Der Jemand war Frank Wewel mit seiner Familie, die einfach eine 60×60 cm große Ringscheibe auf einen Gartenstuhl stellten und dann im eigenen Garten bis auf 15 Meter schossen. Angesteckt und fasziniert von Ästhetik, Ruhe und Kraft, der Präzision, ebenso von Aktion / Reaktion tat man sich zusammen. Die Frage die einen quälte war, wo man denn auf weitere Distanzen schießen kann. Grundsätzlich unterliegt der Bogensport ja nicht dem Waffengesetz. Es ist also wie Steinewerfen, man darf überall seinem Hobby nachgehen. Nur treffen sollte man keinen!

Als regelmäßige Besucher des Restaurants im TGS (In der Kuhtrift 60), blickten man also auf die große, ungenutzte Rasenfläche. Früher trainierten hier die Faustballer und später auch die Fußballer. Aber außer für besondere Anlässe liegt diese große Fläche von 70 x 120 Meter brach. Zusammen überlegte man das Schießen nach Regeln der FITA, bis zu 70 Meter je nach Disziplin, anzubieten und wie das praktisch sowie sicherheitstechnisch umgesetzt werden könnte. Diesen Vorschlag legte man gemeinsam dem Vorstand Anfang 2018 vor. Dieser war vom Arrangement der bisherigen sieben Schützen so angetan, dass der Antrag für eine Bogensportabteilung der Jahreshauptversammlung im April 2018 zur Vorstellung und Abstimmung vorgestellt wurde.

Nun, wir würden die Zeilen nicht schreiben und lesen, wenn der Antrag „Bogensport“ im TGS nicht mit großer Mehrheit angenommen worden wäre. Jetzt drei Monate später sind es bereits 18 Mitglieder, Tendenz steigend.

Wir, die Bogensportabteilung, bietet jedem Interessierten ein regelmäßiges Training jeden Samstag ab 18 Uhr an. Es stehen genügend Bögen, auch für Kinder, zur Verfügung. Ungeübten empfehlen wir sich erst mal auf kurze Distanzen zu versuchen und begleiten diese dann Schritt für Schritt auf die weiteren Entfernungen.

Für Nichtmitglieder sind die ersten drei Schnuppertermine kostenlos, danach beträgt der Gastbeitrag €4,- pro Trainingseinheit. (Die Jahresgebühr liegt für Erwachsene bei €48,- und für Schüler bei €30,-).

Schützen welche Mitglieder sind und über eigenes Sportgerät verfügen, können zu jeder Zeit trainieren – somit sind wir frei von starren Arbeitszeitregelungen und den Zwängen von Schichtdienst oder mehrtätigen auswärtigen Geschäftsterminen. Jeder kann kommen und seine Freizeit effektiv nutzen.

Demnächst ist geplant einen Unterstand aufzustellen, in den wir unsere Scheiben und Zubehör unterbringen. Etwas größer darf es schon werden, damit man sich auch mal vor Wind und Wetter schützen kann. Ebenso ist geplant mehrere Seilfangnetze zu kaufen. Denn geht im Leben mal ein Schuss daneben sucht man die Pfeile länger als das man schießt.

Nun, wir hoffen ihr habt einen kleinen Einblick bekommen, wenn ihr mehr wissen wollte, dann kommt Samstags auf die Rasenfläche des Clubheim in die Kuhtrift. Oder aber ihr meldet euch bei

Oliver Seliger (Telefon 0049 177 3142920, eMail post[at]familie-seliger.de)
oder
Frank Wewel (Telefon 0049 173 7135532 & eMail frankwewel[at]googlemail.com).